Punkte für die Datenschutzerklärung auf Ihrer Website

Mit Inkrafttreten der DSGVO muss es auf allen Websites, die nicht rein privater Natur sind, eine Datenschutzerklärung geben. Wir listen hier auf, auf welche Themen Sie in Ihrer Datenschutzerklärung eingehen sollten, sofern sie auf Ihrer Website eine Rolle spielen. Diese Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Richtig- und Vollständigkeit.

Die Deutsche Gesellschaft für Datenschutz bietet auf ihrer Website einen kostenlosen Generator für DSGVO-konforme Datenschutzerklärungen auf Websites an, den man unter Einbindung des mitgenerierten Links verwenden kann: > dsgvo-muster-datenschutzerklaerung.dg-datenschutz.de

Einen weiteren findet man auf der Seite > ratgeberrecht.eu der Anwaltskanzlei Weiß und Partner. Auch hier muss der Link auf die Quelle unter der Datenschutzerklärung stehen.

  • Verantwortlicher der Website (Firma, Straße, PLZ/Ort, Mailkontakt, ggf. Geschäftsführer, Link zum Impressum)
  • Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten (notwendig, wenn in Ihrer Einrichtung mehr als 9 Personen Zugriff auf personenbezogene Daten haben)
  • Server-Logfiles
  • Cookies
  • Kontaktformulare
  • Newsletter
  • Login/Registrierfunktion
  • Kommentarfunktion
  • Statistiktool (Google Analytics, Matomo (vormals Piwik), Facebook Pixel)
  • Einbindung von Onlineshops, z. B. Ticketanbieter
  • Affiliate-Links
  • Google-Werkzeuge fürs Onlinemarketing (Google AdWords, Google Tag Manager, Google Analytics ...)
  • Social-Media-Auftritte
  • Einbindung fremder Inhalte, z. B. Youtube, Vimeo, Google Maps, Social-Media-Plugins, Google Fonts
  • Podcast-/Soundcloud-Widgets
  • Online-Bewerbung