Probieren Sie cb-flex gerne aus:

Auf unserer Demosite können Sie sich im Inneren des Content-Manangement-Systems cb-flex umschauen und alles verändern, was Sie möchten. Die Seite wird stündlich automatisch in ihren Ursprungszustand zurückversetzt.

Das Content-Management-System cb-flex

Ganz gleich ob Sie den Onlineauftritt eines Theaters, einer Institution oder Vereins planen oder sich selbst als Filmschaffender oder Künstler mit einer eigenen Website im Netz präsentieren möchten: Das anpassungsfähige Content-Management-System cb-flex ist die optimale Basis für verschiedenste Webprojekte unterschiedlicher Form und Größe.

Sie legen damit die Gliederung der Seite in einer Baumstruktur an und können sie jederzeit verändern. Auch, wie die Inhalte präsentiert werden, bestimmen Sie selbst: als Fließtext, mit Akkordeonelementen, Listen oder Tabellen. Über einen Editor werden Texte dort gestaltet, wo sie tatsächlich erscheinen: in der Webansicht Ihrer Page. Die Möglichkeit, Bilderslider inklusive Filmmaterialien zu integrieren, rundet Ihren Webauftritt ab.

Der bedeutendste Vorteil liegt in der Kompatibilität zu allen CultureBase-Werkzeugen im Kulturservernetzwerk, wodurch das System zahlreiche und projektspezifische Erweiterungsmöglichkeiten bietet. Einen ersten Test können Sie bei einem Rundgang in unserer Demosite machen. Im Folgenden erläutern wir die Grundfunktionen von cb-flex und seinen Modulen.

Der Zugang zum CMS

Jede mit cb-flex erstellte Website verfügt über eine sogenannte Controlbar ...

Jede mit cb-flex erstellte Website verfügt über eine sogenannte Controlbar, die für normale Seitenbesucher unsichtbar ist und auch für Sie als Redakteur mit Administrationsrechten nur in eingeloggtem Zustand nutzbar ist. Das Einloggen ins CMS erfolgt über einen Login-Button oder die versteckte Controlbar mit Ihrem CultureBase-Account.

Über den Login-Button loggen Sie sich mit Ihrem CultureBase-Account ein.


Sie finden die Controlbar, indem Sie den Cursor oben rechts ins Browserfenster bewegen. Dann erscheint das Icon, das die Controlbar auf Klick öffnet. Hier können Sie sich alternativ zum Login-Button einloggen.

Die Controlbar öffnen Sie oben rechts auf Ihrer Website über das verborgene Zahnrad-Icon.


Wenn Sie eingeloggt sind und die Controlbar geöffnet ist, sehen Sie in der dunkelgrauen Leiste die Namen der Redaktionswerkzeuge, die auf der Webseite eingesetzt werden können.

Hier sehen Sie alle Werkzeuge, die Ihnen zur Seitenbearbeitung zur Verfügung stehen.  


Durch Klick auf einen der Werkzeugnamen öffnet sich das Werkzeug in einem neuen Fenster. Auf unserer Supportseite nutzen wir z. B. die Werkzeuge für Textbausteine (ml), zur Bearbeitung der Menüstruktur (flex), für Termine (event), Adresseinträge (address), Filme (film) und den Bilderpool (pix).

Seitenstruktur bearbeiten

Zu Beginn einer Webseitenproduktion wird in cb-flex die Seitenstruktur ...

Zu Beginn einer Webseitenproduktion wird in cb-flex die Seitenstruktur angelegt und im weiteren Verlauf hierüber auch verwaltet. Der Aufbau der Seite erfolgt in Form einer dreistufigen Baumstruktur ähnlich dem Ordnersystem auf Ihrem Rechner. Dabei steht vereinfacht gesagt jede Stufe für eine Ebene der Website: Die oberste Knotenebene repräsentiert das Hauptmenü, die zweite Stufe das Untermenü und die Elemente der dritten Stufe repräsentieren die einzelnen Seiten. Hierfür können unterschiedliche Inhaltstypen gewählt werden.

Alle Knoten lassen sich innerhalb ihrer Stufe an beliebige Positionen verschieben – daher rührt auch der Name, der für das gesamte Content-Management-System steht: cb-flex.

cb-flex für Ihr Projekt öffnen

Wenn Sie nach dem Einloggen in der Controlbar den Link „flex“ anklicken, sehen Sie den Strukturbaum Ihrer Website in cb-flex in einem gesonderten Fenster. Er befindet sich zunächst im geschlossenen Zustand. Durch Klick auf die kleinen Pfeile ganz links öffnen Sie die Unterstruktur der einzelnen Hauptknoten.

Der Seitenstrukturbaum in geschlossenem Zustand 

Die Grundelemente von cb-flex

Die Graphik zeigt die Hauptelemente, mit denen Sie die Struktur Ihrer Website anlegen:


1. Die Werkzeugleiste dient zur Anlage der Seitenstruktur. Auf jeder Ebene sind die Funktionen aktiv, die Sie hier benutzen können.
2. Im Hauptbereich bauen Sie den Strukturbaum auf.
3. In der Leiste darunter legen Sie die Sichtbarkeit und die Sprachversionen fest.
4. Der letzte Bereich umfasst Reiter für Zusatzinfos und Spezialfunktionen.

Erste Ebene – die Hauptmenüknoten

Auf der ersten Ebene legen Sie das Hauptmenü Ihrer Website an. Wenn kein Element des Strukturbaums markiert ist (alle Ordnerelemente sind dann dunkelrot), ist in der Werkzeugleiste das Stern-Icon aktiv (grün).


Wenn Sie darauf klicken, wird unten im Strukturbaum ein neuer Menüknoten angelegt. Systemseitig ist er mit „New node“ beschriftet, was Sie mit dem gewünschten Namen für den Knoten überschreiben.

 

Hinweis: Alle Knoten des Strukturbaums müssen unterschiedliche Bezeichnungen haben, damit das System sie eindeutig zuordnen kann.

Zweite Ebene – die Containerknoten: Einzelseiten, Akkordeonseiten, Links

In der zweiten Ebene, wir nennen die Knoten hier Container, wählen Sie, ob die Seiten als einzelne Artikel oder in einem Akkordeon erscheinen sollen. Dazu gehen Sie auf den Hauptknoten, der Unterordner bekommen soll. Er wird dann grün markiert. In der Werkzeugleiste sind jetzt andere Icons aktiv: das Artikel-Icon und das Akkordeon-Icon. Außerdem können Sie hier das Link-Icon benutzen, falls Sie z. B. in Ihrer Unternavigation auf eine externe oder interne Website verlinken möchten.


Akkordeonseiten sind praktisch, wenn Sie eine Menge unterstrukturierter Informationen auf einer Seite unterbringen möchten und jeder Abschnitt eine eigene URL haben soll, wie z. B. bei einer Kontaktseite, auf der es für mehrere Abteilungen Ansprechpartner gibt. In der URL wird der Name des jeweiligen Akkordeonelements mit # an den Namen der Hauptseite gehängt: .../cms-cb-flex#seitenstruktur

Artikelseiten sind sinnvoll, wenn Sie kurze Texte (z. B. Impressum) oder längere Textabschnitte (z. B. über Ihre Institution) einsetzen möchten, die sich mit Bildern abwechseln.

Dritte Ebene – die Seitentypen: Artikel, Kalender, Filme, Links

Auf der dritten Ebene bietet cb-flex verschiedene Typen von Seitenelementen an, die letztlich auf der Website erscheinen sollen: Artikelseiten, Kalenderausgaben, Filmausgaben sowie bloße Verlinkungen.


Die folgenden Absätze beschreiben, wie die unterschiedlichen Endknotentypen gehandhabt werden.

Sprachversionen festlegen und Sichtbarkeit bestimmen

Wenn Ihre Seite mehrsprachig ist, können Sie selbst entscheiden, ob ein Menüpunkt für alle Sprachversionen angelegt wird oder zum Beispiel nur für die Hauptsprache. Dazu markieren Sie den jeweiligen Knoten durch Klick (er wird dann grün) und setzen einfach ein Häkchen bei der gewünschten Sprache in der Sichtbarkeitsleiste:



Sie können hier auch für jeden Knoten bestimmen, ob er auf Ihrer Website sichtbar (grüne Markierung im Knoten), unsichtbar (rot) oder nur per Link (gelb) zu erreichen ist. Neue Knotenpunkte stehen in cb-flex zunächst automatisch auf unsichtbar. In der Sichtbarkeitsleiste können Sie den Status ändern, wenn Sie den Knoten oben im Baum per Klick markiert haben.

Tipp: Schalten Sie eine neue Seite erst sichtbar, wenn sie fertig ist. Vorher stellen Sie die Sichtbarkeit besser auf gelb (Seite nur via direkten Link erreichbar) und rufen die Seite per Link auf, um sie zu bearbeiten.

URLs und Namen von Menüpunkten/Seitentiteln bearbeiten  //  Kalenderkeywords eintragen

Im Bereich „bearbeiten“ unter der Sichtbarkeitsleiste können Sie den Namen eines Knotens in cb-flex sowie seine URL verändern, ebenso die ml-Bausteine „Navigation“ und „Seitentitel“. Diese Elemente werden beim Anlegen des Knotens automatisch festgelegt.

Hinweis: Wenn Sie einen Seitentyp „Link“ angelegt haben und darüber auf eine Unterseite Ihrer Website verlinken möchten, so brauchen Sie nur den Ausdruck hinter dem „de_DE“, also der Sprachkennung, als Link zu schreiben.

Bei externen Links verwenden Sie den kompletten Link, der mit „http://“ oder „https://“ beginnt.

Verwenden Sie bei den URLs keine Hashtags (#) - diese sind den Links zur Ansteuerung einzelner Akkordeonelemente vorbehalten und werden automatisch dort gesetzt.


Ein neuer Menüpunkt erscheint auf der Website zunächst in Form eines sogenannten Sprachlabels, ebenso der Titel der Seite:

Sprachlabels sind daran zu erkennen, dass sie Bezeichner dafür enthalten, in welchem Seitenbereich sie eingesetzt werden, und anstelle von Leerzeichen einen Unterstrich haben.

Um ein Sprachlabel bearbeiten zu können, müssen Sie es zunächst in das CultureBase-Werkzeug cb-ml (in der Controlbar verlinkt) übertragen. Dies geht, indem Sie das Label in cb-ml unten ins Feld neben „Sprachbaustein erzeugen“ tippen oder kopieren und anschließend den Link „Sprachbaustein erzeugen“ drücken. Nun erscheint das neue Label in der rechten Spalte von cb-ml, und Sie können seine Übersetzungen in den gewünschten Sprachen eingeben. Nach dem Speichern klicken Sie unten rechts im cb-ml-Fenster auf „Textfile generieren“. Es erscheint ein Fenster, in dem Sie Ihren Nutzernamen und Ihr Passwort eingeben und bestätigen müssen.


Schließen Sie das Ausführungsprotokoll und laden Sie die Website neu. Jetzt können Sie Ihre Änderungen sehen.


Das Feld „Keyword dyn. Kalender“ sehen Sie in cb-flex im Bereich „bearbeiten“ zusätzlich beim Im Seitentyp „Kalender“. Hier geben Sie das Schlüsselwort ein, das Sie den Veranstaltungen in cb-event zugewiesen haben, die in Ihrer Kalenderausgabe erscheinen sollen. Sie können hier auch mehrere Keywords kommasepariert eintragen.


Der Seitentyp „Filmausgabe“ ist nur dann nutzbar, wenn die Funktion für Ihr Projekt freigeschaltet wurde.

 

Spezialtemplates zuweisen und Redaktionsrechte festlegen

Der Reiter „template“ enthält nur bei einigen Projekten eine Auswahl – zum Beispiel bei Websites, die sehr unterschiedlich gestylte Bereiche haben. Hier können die Redakteure neuen Seitenbereichen das Template mit dem gewünschten Layout zuweisen.


Unter dem Reiter „rechte“ können für unterschiedliche Personenkreise Rechte vergeben werden. Dies betrifft insbesondere Seiten mit einem mehrstufigen Redaktionsrechtesystem. Außerdem können weitere Berechtigungen über „Berechtigungen hinzufügen“ angelegt werden. Über „Konten sperren / Fixpage“ wird ein Menüelement fixiert, sodass es nicht mehr gelöscht werden kann. Dies erkennt man an einem „F“ im Sichtbarkeitskästchen des Knotens im Menübaum.

 

Menüpunkte verschieben oder löschen

Sie können jeden Knoten innerhalb einer Strukturebene per Drag & Drop an eine andere Stelle verschieben. So ändern Sie entweder die Reihenfolge der Menüpunkte oder ordnen einzelne Knoten anderen Hauptmenüpunkten zu.


Zum Löschen markieren Sie den jeweiligen Knoten, so dass das Mülleimer-Icon in der Werkzeugleiste aktiv ist. Hierüber löschen Sie den Knoten. Wenn Sie einen Knoten löschen, der Unterknoten enthält, werden diese mitgelöscht.

Sprachbausteine übersetzen

Wenn Sie in cb-flex neue Seitenbereiche anlegen, erscheinen die entsprechenden ...

Wenn Sie in cb-flex neue Seitenbereiche anlegen, erscheinen die entsprechenden Menüpunkte und Seitentitel zunächst als Sprachlabel auf der Website:

Diese sogenannten ml-Bricks sind Platzhalter für die einzugebenden Texte und werden über cb-ml ("multi-language") entsprechend für die Sprachen der Webseite übersetzt.

Dafür gibt es 2 Möglichkeiten:

A. ml-label massenhaft importieren

Indem Sie hinter die URL der Seite, die Sie neu angelegt haben, die Ergänzung "?createNewLabels" tippen und diese Eingabe per Klick auf Enter bestätigen, werden alle auf dieser Seite befindlichen ml-Bricks in cb-ml zum Befüllen übertragen, z.B.:

Nach der Übertragung öffnen Sie das Tool cb-ml per Klick auf "ml" in Ihrer Controlbar:

Geben Sie den ml-Brick, den Sie übersetzen möchten, in die Suchzeile in cb-ml ein. Nun erscheint das neue Label und Sie können die Übersetzungen in den gewünschten Sprachen ergänzen.

Nach der Eingabe klicken Sie unten rechts im cb-ml-Fenster auf "Textfile generieren". Es erscheint ein neues Fenster, in dem Sie Ihren Nutzernamen und Ihr Passwort eingeben und bestätigen. Ihre Textanpassungen werden auf diese Weise für Ihre Webseite übernommen.

Anschließend laden Sie Ihre Webseite in Ihrem Browser neu (z.B. per Klick auf die F5-Taste). Ihre Übersetzungen sind nun auf der Webseite sichtbar.

Eine Kurzanleitung zu diesem Vorgehen finden Sie auch auf der Startseite von cb-ml per Klick auf "weiterlesen".

B. ml-label einzeln anlegen (nur für freigeschaltete Accounts)

Alternativ besteht die Möglichkeit, ml-Bricks einzeln in cb-ml für die Übersetzung anzulegen. Dafür kopiert man zunächst das Label, das man anlegen und übersetzen möchte über die Tastenkombination STRG/Cmd+C. Nun ruft man cb-ml über die Controlbar auf.

Fügen Sie den ml-Brick per Tastenkombination STRG/Cmd+V in das Feld neben dem Button "Sprachbaustein erzeugen" ein. Per Klick auf "Sprachbaustein erzeugen" wird das Label angelegt und kann wie gewohnt befüllt werden. Die Übernahme Ihrer Übersetzung für Ihre Webseite erfolgt wieder per Klick auf "TextFile generieren".

Hinweis: Diese Funktion berechtigt Sie ebenfalls dazu, übersetzte ml-Label per Klick auf das Löschen-Kreuz am Ende jeder Zeile zu löschen. Einmal gelöschte Label können in der Regel nicht wiederhergestellt werden. Sollten Sie ein Label komplett entfernen wollen, melden Sie sich deshalb bitte zur kurzen Rücksprache bei der Redaktion.

Textseiten gestalten

Zur Bearbeitung von Text-/Bildseiten steht Ihnen der Texteditor cb-tex ...

Zur Bearbeitung von Text-/Bildseiten steht Ihnen der Texteditor cb-tex zur Verfügung. Wenn Sie auf der Website eingeloggt sind, erscheint auf den Unterseiten, die Sie bearbeiten dürfen, dieser Button:

Er öffnet den Texteditor, über den Sie Text und Bilder für die jeweilige Unterseite einfügen und gestalten können. Dazu bietet der Editor vielfältige Funktionen:

Textformatierung – die Basics

Die Textformatierung in cb-tex umfasst die aus der Textverarbeitung bekannten üblichen Zeichen-, Absatz- und Listenformatierungen (fett, kursiv, links-/rechtsbündig, nummeriert etc.).

 Die Formatierungsleiste in cb-tex

Einen neuen Absatz (doppelten Zeilenumbruch) erzeugen Sie mithilfe der Enter-Taste, einen einfachen Zeilenumbruch mit Shift+Enter.

Standardmäßig stehen Ihnen außerdem verschiedene Überschriftengrößen zur Verfügung. Je nach Designvorgabe für Ihre Website stylen wir sie projektspezifisch.

Auch Tabellen können Sie im Editor erstellen. Ihnen ist hier ein eigener Absatz gewidmet.

Tipp: Benutzen Sie zum Einfügen kopierter Texte statt Strg+V die Tastenkombination Strg+Shift+V. So erhalten Sie „reinen“, unformatierten Text ohne unschöne Fremdformatierungen.

Links und Mailadressen verknüpfen

Um einen Link oder eine Mailadresse zu verknüpfen, markieren Sie das Wort, das verlinkt werden soll. Klicken Sie dann auf das Ketten-Icon „Insert/edit Link“ und geben Sie die dazugehörige URL/Mailadresse ein. Mailadressen erkennt der Editor automatisch und setzt selbständig ein „mailto:“ vor die Adresse.

 Links und Mailadressen verknüpfen

Bei Links können Sie außerdem wählen, ob sie sich im selben oder in einem neuen Browserfenster öffnen sollen. Vor allem wenn Sie eine Unterseite auf Ihrer Website verlinken möchten, sollte diese sich nicht in einem neuen Browserfenster/-tab öffnen. Als URL geben Sie für alle Seiten aus Ihrem cb-flex-Projekt jeweils nur den Begriff ein, der hinter dem Sprachkürzel (de_DE / en_EN) der URL steht, zum Beispiel cms-cb-flex und nicht: culturebase.org/de_DE/cms-cb-f...

Dateien hochladen und zum Download anbieten

Wenn Sie Ihre Texte um weiterführende Informationen in Form von Dateien zum Download ergänzen möchten, wählen Sie in cb-tex über den Button „Medien“ die Option „Datei-Upload“. Nachdem Sie auf „Add files“ geklickt haben, wählen Sie eine Datei von Ihrem Rechner aus und laden Sie anschließend über „Upload“ hoch. In der Liste wird Ihnen der Downloadlink, den Sie zur Verknüpfung in cb-tex benutzen müssen, angezeigt. Kopieren Sie diesen Link und nutzen Sie ihn anschließend zur Verlinkung im Texteditor.

 Der Datei-Upload

Lange Texte durch Aufklapper strukturieren

Wenn Sie Texte innerhalb eines Beitrags/Artikels weiter unterstrukturieren möchten, so können Sie in cb-tex über das Icon „CbCollapsible“ sogenannte Aufklapper (Collapsibles) einfügen. Sie bestehen aus Titel, Teaser (label) und Text:

Durch Collapsibles werden lange Texte übersichtlicher. 

Werden nur Titel und Text ausgefüllt, erscheint im geschlossenen Zustand nur der Titel, im aufgeklappten Zustand erscheinen Titel und Text. Wird auch der Teaser ausgefüllt, erscheinen Titel und Teaser im geschlossenen, Titel, Teaser und Text im aufgeklappten Zustand. Möchte man keinen Teaser und auch keine Leerzeile sehen, so muss man in cb-tex den Bereich für den Teaser löschen.

Diese Seite ist zum Beispiel durch mehrere Aufklapper gegliedert, die untereinandergesetzt sind.

Hinweis: Collapsibles sind nicht durch einen eigenen Link erreichbar. Wenn Sie einen Link benötigen, um Seitenbesucher direkt zum Inhalt zu leiten, strukturieren Sie Ihre Seite besser durch Akkordeonelemente.

Anker setzen als Sprungmarken für den Leser

Manchmal ist es nützlich, innerhalb eines Textes ein Untermenü anzulegen, z. B. um direkt zu einem bestimmten Buchstaben eines Glossars o. Ä. zu gelangen. Mithilfe sogenannter Anker ist das Springen von einer Stelle der Seite zur dazugehörigen anderen Stelle möglich.

Zunächst setzen Sie den Anker an der Stelle, an die man gelangen soll, indem Sie den entsprechenden Begriff markieren. Dann klicken Sie auf das Fähnchen-Icon und geben in das Feld den Ankernamen (= Sprungmarke) ein.

 Zuerst wird der Name des Ankers eingegeben.

Ihr Anker ist im Editor anschließend durch ein Anker-Symbol gekennzeichnet:

Das Anker-Symbol im Editor 

Legen Sie nun den Startpunkt an, indem Sie den Begriff über das Ketten-Icon verlinken, von dem aus man zum Anker springen können soll. Das Link-Eingabefeld enthält nun zusätzlich den Punkt „Anchors“. Hier wählen Sie den entsprechenden Ankernamen aus, der dann mit einer Raute davor im Feld „URL“ erscheint, und speichern Ihre Eingabe.

Der Startpunkt wird über das Link-Icon angelegt.
 Nach Auswahl des Ankers steht er mit Raute im URL-Feld.

Im Text gelangen Sie nun von der Start- (Link) direkt zur Sprungmarke (Anker).

Hinweis: Der Name des Ankers muss mit einem Buchstaben beginnen, und er darf nur Buchstaben, Ziffern, Bindestriche, Punkte, Kommas oder Unterstriche enthalten.

Tabellen einfügen

Um eine Tabelle einzufügen, klicken Sie in der Werkzeugleiste des Editors auf das Tabellen-Icon, gehen auf insert table und wählen die gewünschte Anzahl an Zeilen und Spalten aus. (Weitere Spalten und Zeilen können zu einem späteren Zeitpunkt manuell hinzugefügt werden.).

Im nächsten Schritt legen Sie die Breite der Tabelle fest. Dafür klicken Sie auf den Tabellen-Button in der Werkzeugleiste und wählen aus dem Sub-Menü Tableproperties aus.
Damit Ihre Tabelle in allen Ansichten (z.B. Smartphone & Tablet) optimal den verfügbaren Raum nutzt, ist es wichtig, für die Tabellen – und Zellenbreite relative Werte einzugeben – soll die Tabelle z.B. über die gesamte Breite des Inhaltsbereichs einnehmen, geben Sie für die Tabellenbreite „100%“ an. Möchten Sie, dass die Tabelle nur über die Hälfte der verfügbaren Breite läuft, dann tragen Sie stattdessen 50% ein usw..

Zellenbreite festlegen
Möchten Sie das Verhältnis der Zellen zueinander anpassen, sind auch hier relativen Werte (%) einzutragen. Steht z.B. in der linken Spalte eine Datumsangabe und in der rechten Spalte ein längerer Text, bietet es sich z.B. ein Zellenverhältnis von 30% zu 70% an.

Um die Breite zu definieren, markieren Sie in der Tabelle alle Zellen einer Spalte, die Sie bearbeiten möchten und klicken dann auf den Tabellen-Button in der Werkzeugleiste. Hier wählen Sie im Sub-Menü Cell und dann Cell properties aus. Tragen Sie bei Width den gewünschten relativen Wert ein. Dabei bezieht sich der Wert immer auf den Anteil an der Gesamtbreite der Tabelle. Also bei z.B. 80% Zellbreite, nehmen die Zellen 80% der Tabellenbreite ein.

Weitere Zeilen / Spalten hinzufügen
 Beim erstmaligen Einfügen der Tabelle können Sie maximal 10 Spalten und Zeilen einfügen. Wenn Sie noch weitere hinzufügen möchten, klicken Sie in der Tabelle in die jeweilige Spalte / Zeile hinter oder vor welcher Sie eine weitere Zeile / Spalte einfügen möchten. Klicken Sie dann auf den Tabellen-Button und wählen aus dem Sub-Menü Row (für Zeile)  bzw. Column (für Spalte) und dort add new row / column after /before, um eine neue Zeile / Spalte einzufügen.

Tabelle / Zeile / Spalte  löschen
 Markieren Sie den Bereich den Sie gerne löschen möchten und klicken Sie dann auf den Tabellen-Button in der Werkzeugleiste. Wenn Sie die gesamte Tabelle löschen möchten, klicken Sie im Sub-Menü auf Delete Table. Möchten Sie nur eine Zeile Löschen, gehen Sie zu row und dort klicken Sie auf delete row. Zum Löschen einzelner Spalten gehen Sie zu column  und klicken dort auf delete column. Einzelne Zellen können nur geleert, nicht entfernt werden.

Bilder in Slidern und Texten

Mit Ihrem CultureBase-Account steht Ihnen grundsätzlich das Werkzeug ...

Mit Ihrem CultureBase-Account steht Ihnen grundsätzlich das Werkzeug Bildverwaltungstool cb-pix zur Verfügung. Hier werden alle Bilder zentral gesammelt, die Sie über eine der Anwendungen hochgeladen haben, sei es zu Veranstaltungen, zu Ihrer Person oder zu Ihrer Einrichtung. Mithilfe von Bilderserien, die Sie erstellen können, organisieren Sie Ihren Bilderpool – wir nennen ihn auch Picture Stock.

cb-pix ist auch in das Content-Management-System integriert, wo Sie Ihre Bilder-Cloud direkt über die Controlbar erreichen.

Bilder in Texte einfügen

cb-pix ist in den Texteditor integriert, so dass Sie hierüber zu jedem Textbeitrag Bilder zufügen bzw. hochladen können. Setzen Sie hierzu an der gewünschten Stelle im Text den Cursor und klicken Sie auf den Button „Medien“ in der linken unteren Ecke des cb-tex-Fensters. Es öffnet sich cb-pix, und Sie sehen Ihren Sammlungsbestand. Wenn Sie mit dem Mauszeiger über ein Bild fahren, erscheint der rote Button „einfügen“, über den per Klick das Bild in den Text integriert wird.


Es übernimmt im Texteditor auch Angaben wie Bildtitel und Copyrights, die Sie zum Bild eingetragen haben. Anschließend können Sie die Größe und Ausrichtung anpassen (siehe die beiden folgenden Abschnitte).

Wenn Sie ein neues Bild hochladen möchten, ziehen Sie es einfach von Ihrem Rechner per Drag & Drop in das obere Uploadfeld in Ihren Picture Stock.

Werden Bilder aus einem Textbeitrag entfernt, stehen sie Ihnen dennoch weiterhin im Picture Stock zur anderweitigen Verwendung zur Verfügung, z. B. um sie in cb-event zu einer Veranstaltung hinzuzufügen.

Bildinformationen eintragen

Im Picture Stock lassen sich per Klick auf das Stiftsymbol Informationen wie der Bildtitel und das Copyright ergänzen. Diese werden via Tooltipp auf der Webseite ausgegeben.

Geben Sie die Bildinformationen in den dafür vorgesehenen Feldern ein. Im linken Bereich legen Sie fest, ob ein Bild im Rahmen des Netzwerks weitergegeben werden soll, z.B. bei der Verbreitung Ihres Veranstaltungseintrags über Partnerportale der CultureBase. Bitte beachten Sie das Copyright der Bilder, die Sie zur Veröffentlichung hochladen. Sie übernehmen im Rahmen der Nutzung der ASP-Dienste von Kulturserver hierfür die Verantwortung.

Hinweise zum Copyright: Bitte beachten Sie das Copyright der Bilder, die Sie zur Veröffentlichung hochladen. Sie übernehmen im Rahmen der Nutzung der ASP-Dienste von Kulturserver hierfür die Verantwortung.

Versichern Sie sich im Zweifelsfall, dass Sie die erforderlichen Nutzungsrechte für das Einstellen von Bildern in die Bühnensoftware stage haben und das Urheberrecht nicht verletzt wird. Dies gilt im Besonderen, wenn das Bild nicht für interne Zwecke genutzt werden soll, sondern im Rahmen eines Datensatzes (z. B. einer Spielplanausgabe) auf Webseiten veröffentlicht oder an ein Netzwerk angeschlossener Partner weitergegeben wird.

Beachten Sie, dass an den von Ihnen eingestellten Inhalten keinerlei Rechte Dritter bestehen. Sollte diese Gewährleistung bzw. Garantie ganz oder teilweise nicht eingehalten werden, so wird Kulturserver als Provider dieser Dienste von jedweden hieraus resultierenden Ansprüchen Dritter ausdrücklich freigestellt.

Im Interesse der Urheber/Rechteinhaber sollten Sie die Metadaten zu eingestellten Inhalten möglichst ausführlich angeben.

Auch Trailer oder anderes Videomaterial können Sie hier hochladen und der Produktion zuweisen.

Ausrichtung und Größe festlegen

Wenn Sie auf ein in den Text eingefügtes Bild klicken und den Cursor in seine linke obere Ecke bewegen, erscheint das Icon zur Justierung des Bildes. Bei Klick darauf öffnet sich ein Editierfenster, in dem Sie die Ausrichtung des Bildes zum Text (links, zentriert, rechts) festlegen können. Auch die Größe lässt sich hier unter Beibehaltung des Seitenverhältnisses (Ratio) justieren: Ist das Kettensymbol dunkel, so wird das Seitenverhältnis beibehalten, wenn man Höhe oder Breite ändert. Ist es hell, wird das Bild verzerrt, wenn man ein Maß ändert.

Tipp 1: Sie können das Bild zum Beispiel auch mit einem Link versehen, indem Sie es im Editor markieren und über das Link-Icon den gewünschten Link eingeben.

Tipp 2: Wenn Sie innerhalb des Textes ein Bilderfries oder einen mehrzeiligen Bilderblock anlegen möchten, nutzen Sie am besten die Tabellenfunktion, um die Bilder gleichmäßig auszurichten.

Bilder in Slider einfügen (inkl. Filmlink)

Nachdem Sie im Editierfenster auf "weiter" geklickt haben, können Sie im nächsten Schritt Bilderstrecken (für Bilderslider auf der jeweiligen Seite) anlegen. Hierzu auf "Picture Stock" unten links klicken und Bilder nacheinander einfügen bzw. erst wie unter "Bilder in Texte einfügen" beschrieben hochladen. Die Reihenfolge der Bilder legen Sie fest, indem Sie die Bilder mit dem Cursor an die entsprechenden Positionen verschieben.

Hinweis: Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Bilder eine Dateigröße von 150 kB nicht überschreiten, damit die Seite nicht zu langsam wird.

Bilderfries anlegen

Möchten Sie innerhalb des Textbereichs mehrere Bilder nebeneinander anordnen, nutzen Sie die Tabellenfunktion zur optimalen Anzeige in Desktop, Smartphone & Co.
Dafür fügen Sie im ersten Schritt über das Tabellen-Icon eine Tabelle in den Textbereich ein und bestimmen die Tabellenmaße. Wie Sie eine Tabelle für responsive Ansichten anlegen, ist im Abschnitt Textseiten gestalten, Punkt "Tabellen einfügen", erklärt.

Fügen Sie nun die Bilder in die vorbereitete Tabelle ein. Dafür wählen Sie per Mausklick die jeweilige Tabellenzeile an und fügen nun über den Picture Stock die entsprechenden Bilder ein.

Im letzten Schritt bestimmen Sie per Klick auf das Bildbearbeitungsicon auf dem eingefügten Bild die jeweilige Bildgröße. Auch hier ist eine relative Angabe zu wählen, d.h. es wird ein Prozentwert angegeben. Bei einer Bildbreite von 80%  und der Höhe: auto (ergibt sich automatisch per Klick in das Feld H) nimmt das Bild nun 80% der Zellengröße ein.

Probieren Sie cb-flex gerne aus:

Auf unserer Demosite können Sie sich im Inneren des Content-Manangement-Systems cb-flex umschauen und alles verändern, was Sie möchten. Die Seite wird stündlich automatisch in ihren Ursprungszustand zurückversetzt.